Bildungsziele

Förderung der Talente

Jedes Kind ist einzigartig und besitzt die ihm eigenen Talente, die es mit Unterstützung der Pädagogen und Eltern herausfinden darf. Die Förderung seiner intellektuellen, emotionalen, körperlichen, kreativen, sozialen und moralischen Fähigkeiten und Begabungen soll zur Entwicklung einer gesunden, glücklichen Persönlichkeit beitragen. Stark werden bedeutet auch, an Anforderungen zu wachsen, Spannungen auszuhalten und Grenzen zu erfahren. Wir wollen junge Menschen herausfordern, das Beste aus ihren Begabungen und Stärken zu machen.
Kinder mit sozialen Defiziten oder Leistungsschwächen wollen wir fördern.

Vertrauen

Grundlage aller Erziehung ist Vertrauen. Dadurch erfährt das Kind Geborgenheit, Angenommensein und emotionale Sicherheit. Vorbild ist Gottes bedingungslose Annahme eines jeden Menschen. Pädagogen, Eltern und Kinder bemühen sich um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Hoffnung

“Ein Mensch kann etwa 40 Tage ohne Nahrung überleben, etwa drei Tage ohne Wasser, etwa acht Minuten ohne Luft, aber nur eine Sekunde ohne Hoffnung.“ (anonym)

In einer Zeit voller Zukunftsängste und Resignation ist für ein gesundes Heranwachsen Hoffnung lebenswichtig.
Hoffnung macht Mut zum Weitermachen, gibt dem Leben einen Sinn und ist ein starker Motor.

Verantwortung

Schritt für Schritt soll das Kind seine Verantwortung für das eigene Leben erkennen und wahrnehmen. Der Umgang mit sich selbst und anderen liegt im eigenen Entscheidungs- und Verantwortungsbereich.

Selbstständigkeit

Jeder junge Mensch wächst heute in eine Welt hinein, die geprägt ist von zahlreichen geistigen Strömungen, Ideologien und Einflüssen. Der damit verbundene Wertepluralismus überfordert das Entscheidungsvermögen eines Kindes. Der Pädagoge muss es in dieser Auseinandersetzung führen, begleiten und mehr und mehr in die Selbstständigkeit entlassen.

Selbstwert

Sollen Kinder in die Selbstständigkeit und Mündigkeit entlassen werden, brauchen sie eine positive Bejahung ihres eigenen Ichs. Gerade in der fehlenden Selbstannahme liegt eine Hauptursache für mangelnde Motivation, Aggression und Frustration. Der Aufbau einer positiven Ich-Stärke ist zentrales Anliegen unserer Erziehung.

Leistungsverständnis

Jedes Kind ist als Geschöpf Gottes wertvoll, unabhängig von seiner Leistung und seinen Noten. Wir wollen dem Kind helfen, dass es seine Grenzen und Schwächen annehmen und seine Stärken entwickeln kann. Prestige- und Konkurrenzdenken setzen Menschen immer wieder unter Leistungsdruck. Wir wollen den Kindern helfen zu erkennen, dass dies falsch ist.